Peng Lu Ji An -2-

Peng
Peng
hat im Qi Gong und Tai Ji Quan zwei Bedeutungen:

1. Peng bezeichnet die Idealvorstellung von der Spannkraft des Körpers, seine Vitalität, seine Elastizität. Peng soll ihn in jeder Situation, in jeder Bewegung und in jedem Augenblick vollständig durchdringen. Peng ist eine nach außen gerichtete und expandierende Kraft einer jeden Körperzelle, eines jeden Organs, des ganzen Körpers und der Körperoberfläche.

Im westlichen Sprachraum gibt es kein entsprechendes Wort für Peng. Es ist der Zustand zwischen dem, was wir im westlichen Sprachgebrauch als Anspannung und Entspannung bezeichnen. Es ist der Zustand, den wir bei den Stehübungen – Zhang Zhuang Gong – anstreben, weder angespannt, noch entspannt, sondern die “goldene” Mitte:

中   zhōng   [dschung]      die Mitte, Zentrum; China

Die Mitte bedeutet zwar einerseits, dass der Körper, der Atem, der Geist entspannt sind, anderseits jedoch nicht, dass der Körper schlapp oder schlaff ist, oder der Geist in Wachträume und Phantasien davontriftet. Der Körper ist in einer sanften Spannung von höchster Präsenz und gleichzeitig vollkommen durchlässig. Die Augen sind offen, alle Sinne hellwach, der Atem fließt sanft und bewußt. Der Geist ist ebenfalls vollkommen präsent einerseits und vollkommen durchlässig andererseits. Es geht nicht darum, das Geschehen um dich herum auszublenden, aber auch nicht den Geist auf etwas bestimmtes zu richten, sondern alles hellwach wahrzunehmen, ohne dass die Aufmerksamkeit von etwas gefesselt wird.

Krabbelt z.B. beim Üben eine Ameise dein Bein hoch, nimm es wahr, aber richte nicht deinen Geist darauf! Wenn es z.B. irgendwo zu Jucken anfängt, richte nicht deine Sinne darauf, sonst wird das Jucken nur noch stärker werden! Nimm es wahr und lass es los, lass es ziehen wie Wolken am Himmel dahinziehen! Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem, und atme gleichmäßig aus und ein, sanft und weich, Einatmung und Ausatmung in etwa gleich lang. Vor allem wenn du müde bist, öffne die Augen, wenn du erregt und gestresst bist, kannst du die Augen auch schließen.

Es geht beim Qi Gong und Tai Ji Quan und letztlich bei jeder Meditation grundsätzlich darum, die Mitte zu finden, ersteinmal die eigene Mitte und letzlich die absolute Mitte.

Die Vorstellung von Peng im Sinne von Expandieren wird besonders deutlich bei der Stehübung Den Baum umarmen. Das ist die klassische Stehposition, in der die Arme in Brusthöhe  gehalten werden; die sind Arme gerundet, Schultern und Ellbogen weder angehoben noch schlapp; die Hände bilden die natürliche Verlängerung der Arme, die Handflächen mit ihrem Zentrum, den Lao Gong Punkten, zeigen zum Dan Zhong, der Mitte der Brust oder auch Herz-Chakra; die Finger zeigen zueinander in einem Abstand von etwa einer Handbreite. Den Raum, den die Arme umfassen, ist in einem Gleichgewicht von Expansion von Innen heraus, also deiner eigenen expansiven Energie, und der ebenfalls expansiven Energie des dich umgebenden Raums. Dieser Raum, der innere wie der äußere, bzw. seine inhärente Kraft – Peng – ist nicht etwas statisches, sondern der Raum atmet, ist vital, ist voll Spannkraft und Elastizität, ist voll Kraft und Energie.

 

Peng Lu Ji An -1-

Peng Lü Ji An

Peng Lu Ji An
[gesprochen pang lü dschi an]
sind die 4 grundlegenden Bewegungsformen des Tai Ji Quan.
Unterschieden werden insgesamt 13 Bewegungsformen, über die ich in weiteren Artikeln schreiben möchte. Peng Lu Ji An sind die 4 geraden, direkten Handformen – 四正 – Si Zheng.

Die Wortbedeutung

碰   pèng   [pang]      begegnen, treffen; berühren; stoßen, anprallen; bedeutet im Tai Ji Quan abwehren, ausdehnen, expandieren.

掳   lǔ   [lü]      packen, fassen, einfangen; bedeutet im Tai Ji Quan aufnehmen, zurückziehen, kontrahieren.

挤   jǐ   [dschi]      auspressen, drängen; bedeutet im Tai Ji Quan pressen, drängen.

按   àn   [an]      drücken (z.B. Hupe, Klinke); pressen; Hand anlegen; bedeutet im Tai Ji Quan nach unten drücken.

Zum Blogstart

Hallo Blogbesucher, Schüler, Lehrer, Interessenten

Endlich habe ich mich durchgerungen, einen Blog einzurichten.
Die Themen werden primär Wissenswertes und Interessantes zu Qi Gong und Tai Ji Quan sein. In unregelmäßigen Abständen möchte ich bloggen, womit ich mich gerade  auseinandersetze. Ein Schwerpunkt wird sicherlich die Klärung und Übersetzung von chinesischen Begriffen im Qi Gong und Tai Ji Quan sein.
Meine Beiträge sollen dabei nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Ich freue mich auf Eure Kommentare, Fragen und Beiträge.

Wissenswertes zum Thema Qi Gong und Tai Ji Quan